Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Bayern Bridgestone Continental Deutschland Diebstähle FJR-Tourer FJR1300 Fahrbahn Fahrten Fahrverbot Frühstück Führerschein Garmin Gericht Haupttour Heimreise Maschine Metzeler Motorrad Motorradtouren Punkte Sachsengugge Tagestour Yamaha

Information
Suche

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
Re: 31.07. - 02.08.2020: 1. Hochrhön - Erlebnistour
Und wer die 1. Hochrhön-Erlebnistour mal in Eigenregie nachfahren möchte; an [mehr..]

Tipps und Tricks

Euro 4 für Motorräder

Seit Jahresbeginn müssen ganz neue Motorradmodelle die strengeren Abgasgrenzwerte nach Euro 4 erfüllen, und ab 2017 gilt dies für ALLE neu zugelassenen Maschinen. Das macht den Herstellern Druck [mehr..]


Alle Infos

Informationen

Neues System „Méduse“ hört mit



Ein System von Audiosensoren namens „Méduse“ soll den Fahrern lärmender Motorräder und Autos auf die Spur kommen.

Entwickelt hat das System die französische Umweltorganisation Bruitparif; auf öffentlichen Straßen getestet wird es ab Ende September in Paris, im Vorort Villeneuve-le-Roi und im ländlichen Raum bei Chevreuse. Vier Mikrofone nehmen dabei die Geräusche aus der Umgebung auf und leiten sie zur Analyse an einen Computer weiter.
Offizieller Einsatz ab 2020?

Die optischen Sensoren des Systems sollen den Lärmquellen dabei ein Nummernschild zuordnen können. Grundsätzlich, so die Entwickler, sei Méduse sogar in der Lage, automatisch Bußgelder zu verschicken.

Doch noch ist es nicht so weit: Zum einen gibt es für die offizielle Installation bislang keinerlei gesetzliche Grundlage, zum anderen fehlt den Initiatoren eine belastbare wissenschaftliche Datenbasis zum Geräuschpegel unterschiedlicher Fahrzeuge in verschiedenen Verkehrssituationen. Genau die soll jetzt an den Teststrecken erstellt werden. Hat das Projekt Erfolg, könnte Méduse 2022 offiziell zum Einsatz kommen.

[ eingetragen am: 2019-10-15 20:11:44 ] [ Quelle: Motorradonline ]