Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Berlin Bridgestone Deutschland Diebstähle Dunlop FJR-Tourer FJR1300 Fahrbahn Frühstück Führerschein Garmin Gericht Haupttour Heimreise Maschine Metzeler Michelin Motorrad Motorradtouren Sachsengugge Sicherheit Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Termine in diesem Monat

Nordtour 2019
26.07.2019 bis 28.07.2019
Anmeldung ab:
06.01.2019 20:00
[ zum Termin ]

11. Sachsengugge
29.08.2019 bis 01.09.2019
Anmeldung ab:
13.01.2019 20:00
[ zum Termin ]

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
Re: FJR-Tourer-Fahnen für Touren und Events
OK Ecki Du hast für 2019 Ebay Verbot [mehr..]

Tipps und Tricks

Motorrad-Werkzeug

Qualität zahlt sich aus Obwohl auch Motorräder in der Technik immer komplizierter werden und die Elektronik auf dem Vormarsch ist: Im Wesentlichen funktionieren sie mechanisch. Viele Wartungs- und P[mehr..]


Touren der FJR-Tourer Deutschland

Flagge A Flagge B Flagge CH Flagge D Flagge E Flagge F Flagge I Flagge IRL Flagge L Flagge N Flagge NL Flagge SCO

Austria Belgien Schweiz Deutschland Spanien Frankreich Italien Irland Luxemburg Norwegen Niederland Schottland

[ D / Eifel 610km ] 2015 Die Augen der Eifel [ Ralf Schreiber ]

Beschreibung: 3-Tagestour Maare - die Augen der Eifel Die Eifeldichterin Klara Viebig nannte sie "Augen der Eifel". Entstanden sind die Maare als Folge gewaltiger Magmaeruptionen, die als Naturkatastrophen vor mehr als 10.000 Jahren die Gegend um Daun erschütterten. Die meisten Maare der Eifel sind zwischen 20.000 und 10.000 Jahre alt. Die gewaltigen Explosionen ereigneten sich in der ausgehenden letzten Eiszeit. Eine Ausnahme unter den Maaren bildet das Eckfelder Maar, das bereits vor 50 Millionen Jahren entstand. Es gibt weit mehr als nur die in der Vulkaneifel liegenden mit Wasser gefüllten Kessel, die den Namen „Maar“ tragen dürfen. Über 70 Stück der durch das Treffen von heißem Magma auf Oberflächenwasser entstandenen Maar-Trichter zählen Fachleute in der Vulkaneifel. Doch die meisten von ihnen sind mittlerweile verlandet und haben teils Moore mit einer faszinierenden Artenvielfalt entwickelt.

Strecke: Schleiden - Berndorf - Kelberg - Ulmen - Schalkenmehren - Manderscheid - Schleiden
Überblick über die Motorradtour