Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Berlin Bridgestone Deutschland Diebstähle FJR-Tourer FJR1300 Fahrbahn Frühstück Führerschein Garmin Gericht Haupttour Heimreise Maschine Metzeler Michelin Motorrad Motorradtouren Pirelli Sachsengugge Sicherheit Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Termine in diesem Monat

Anlassen am Ring
07.04.2019 bis 07.04.2019
[ zum Termin ]

Heidschnuckentour 2019
12.04.2019 bis 14.04.2019
Anmeldung ab:
01.12.2018 20:00
[ zum Termin ]

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
Re: 26.07. - 28.07.2019: Nordtour
Moin ist es möglich die Tour am Samstag mit zu Fahren ?Bin nicht am ganzen Wochenende frei für die Nordtour.Gru? [mehr..]

Tipps und Tricks

Wo kann man sein Motorrad parken?

Wer sein Motorrad auf einem Gehweg abstellt, riskiert einen Strafzettel. Die platzsparende, schlanke Bauart eines Motorrades hilft also nur dann, wenn die zuständige Gemeinde bzw. deren [mehr..]


Technik


Probleme der FJR1300 (A/AS/AE)

FJR1300(A/AS): Probleme

Probleme, Problemchen und Verbesserungsideen von Nr. 834: Dieter »Duese« Kunkel
Probleme

Das Fahrwerk der FJR wurde zwischen 2001 und 2005 geändert. Der Einbau progressiver Federn mit geänderten Federraten brachte etwas Linderung bezüglich der Schräglagenfreiheit. Leider wurden hierbei nicht die viel zu kleinen Gleitmetalle in der Gabel verstärkt. Was zu erheblichem Abrieb/Verschleiß in der Gabel führt. Für die reinen Touristen unter uns wird dies kein Problem werden, aber wer die Dicke etwas flotter bewegt, kann sich bei Zeiten auf eine Revision der Gabel einstellen.

An der Gabel meiner Classic war bei 50.000 km reichlich Abrieb im Dämpferöl zu finden. Der Einbau neuer Gleitmetalle brachte leider keine Verbesserung, was das Spiel zwischen Stand- und Tauchrohr betraf. Ich mußte die Gleitmetalle mit Federstahl unterfüttern, um das Spiel zu minimieren.

So wie es aussieht, hat Yamaha für das Modell ab 2006 Gleitmetalle mit größerer Auflagefläche im Einsatz, um eine bessere Kraftübertragung und geringeren Verschleiß zu erreichen.

Aus »Dueses« ehemaliger Website mit freundlicher Genehmigung© 2002 – 2007