Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Bayern Bridgestone Continental Deutschland Dunlop FJR-Tourer FJR1300 Fahrverbot Freitags Frühstück Garmin Haupttour Heimreise Kurven Maschine Metzeler Motorrad Motorradtouren Punkte Sachsengugge Samstags Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Termine in diesem Monat

9. Nordtour 2023
07.07.2023 bis 09.07.2023
Anmeldung ab:
06.01.2023 20:00
[ zum Termin ]

Thüringentour 2023
23.06.2023 bis 25.06.2023
Anmeldung ab:
08.01.2023 20:00
[ zum Termin ]

15. Sachsengugge
31.08.2023 bis 03.09.2023
Anmeldung ab:
15.01.2023 20:00
[ zum Termin ]

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
2026: 9. FJR-Tourer Deutschland-Treffen; Ausrichter gesucht
Hallo , Wieder ein Deutschland-Treffen in 2026 ? jetzt schon mit den Vorbereitungen beginnen ? Bei der Planung unserer bisherigen Treffen haben wir nicht schlecht gestaunt. In den jeweils [mehr..]

Tipps und Tricks

Auf dem Motorrad im Gespräch bleiben

Motorrad-Kommunikationsanlagen werden immer beliebter, auch wenn die Anwendung der teilweise komplexen Funktionen Übung erfordert. Vor dem Kauf sollten die gewünschten Anwendungen analysiert und [mehr..]


Technik


Probleme der FJR1300 (A/AS/AE)

Probleme, Problemchen und Verbesserungsideen von Nr. 834: Dieter »Duese« Kunkel
Probleme

Kardan

Die Metalldichtung am Kardan-Getriebeausgang schwitzt bei einigen Maschinen.

Da bei meiner die Dichtung nur leicht schwitzte, habe ich es dabei belassen. Mittlerweile - nach über 24.000 km – ist die Dichtung dicht! :-)

Eigentlich ist es ein normales Verhalten bei Metalldichtungen. Leichtes Schwitzen heißt nicht gleich undicht.

Hinterradantrieb

Bei einigen FJR (2001/2002) kam es zu Undichtigkeiten am Endantrieb. Als Ursache wurden beschädigte / falsch eingesetzte Wellendichtringe ausgemacht. Auch diese Probleme wurden im Rahmen der Gewährleistung von Yamaha beseitigt.

An meiner Classic hatte ich bei knapp 85.000 km einen sabbernden Endantrieb. Vermutlich hat der Straßenstaub die Welle eingeschliffen. An den Simmerringen kann es eigentlich nicht gelegen haben, sonst wäre der Endantrieb schon viel früher undicht geworden.

Habe mir einen kompletten Endantrieb mit 25.000 km Laufleistung eingebaut und es ist wieder als Bestens.

Aus »Dueses« ehemaliger Website mit freundlicher Genehmigung© 2002 – 2007