Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Berlin Bridgestone Deutschland Diebstähle Dunlop FJR-Tourer FJR1300 Fahrbahn Frühstück Führerschein Garmin Gericht Haupttour Heimreise Maschine Metzeler Michelin Motorrad Motorradtouren Sachsengugge Sicherheit Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Termine in diesem Monat

Heidschnuckentour 2019
12.04.2019 bis 14.04.2019
Anmeldung ab:
01.12.2018 20:00
[ zum Termin ]

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
Re: 29.08. - 01.09.2019: 11. Sachsengugge
Hallo , der Anmeldestart für die Sachsengugge 2019 steht fest. Es ist der Anmeldungen wie letztes Jahr. Ihr meldet euch über unsere Webseite an und die Antwort kommt, einige Tage später, direkt v [mehr..]

Tipps und Tricks

Fünf Jahre Garantie auf alle Schuberth Motorradhelme

SCHUBERTH hat große Ziele: höchste Qualitätsstandards, größtmögliche Sicherheit, bestmögliche Helme. Dazu gehört auch die bestmögliche Garantie. Darum gibt SCHUBERTH auf alle Motorradhelme f[mehr..]


Technik


Probleme der FJR1300 (A/AS/AE)

Probleme, Problemchen und Verbesserungsideen von Nr. 834: Dieter »Duese« Kunkel
Duese
Noch lache ich hoffnungsvoll!

Lager auf der Kardan-Seite fest gegangen und Fett sowie Metall der Innenschale ausgetreten

Lager auf der Kardan-Seite fest gegangen und Fett sowie Metall der Innenschale ausgetreten

Lager auf der Kardan-Seite fest gegangen und Fett sowie Metall der Innenschale ausgetreten

Steckachse mit starken Laufspuren
  Probleme Am Sonntag auf dem Weg in den Harz blockierte das Hinterrad bei Kilometerstand 39751, zum Glück in Dedeleben und nicht auf der Strecke Torfhaus nach Altenau!

Nach annähernd 1 1/2 Stunden wurde ich endlich per Anhänger für 116 EUR mit der Dicken abgeholt. Die Diagnose am gleichen Abend bei Meissner im Betrieb …

Nach 2 Stunden hatten wir die Rollenlager raus, nur die Außenschale des Nadellagers saß ziemlich fest. Der Rest lag bis auf die Nadeln zerbröselt im Rad rum.

Erste Diagnose: Nadellager hat gefressen. Das Lagerfett bestand nur noch aus einer verkohlten Masse. Wärmeentwicklung zermürbte die Rillen-Kugellager und das Fett lief auch dort aus. Steckachse durch die Wärmeentwicklung leicht verzogen und Fraßspuren. Spannhülse zum Kardanantrieb Gratbildung. Der Kegelabtrieb am Kardan war logischerweise auch nicht mit frischem Fett versehen. Leute da wird es richtig warm ums Herz.

Lasst Euch bei den Inspektionen bestätigen, dass die Radlager geprüft wurden! Meine wurden es definitiv nicht. Im Gegenteil, ich bin angeblich zu blond, die Steckachse mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anzuziehen. Irgend ein Grund, der beim Kunden liegt, muß sich doch finden lassen. Da ich bei jedem Reifenwechsel die Steckachse mit einem hochwertigen Fett schmiere, stand das Hinterrad nicht schlagartig.

Das Nadellager existierte als solches nicht mehr wirklich :-/// Nur der äußere Käfig war noch an seinem Platz und nicht mal mit Abzieher zu entfernen. Die 'Doppellager' waren fest. Die Steckachse leicht verbogen, vermutlich durch die Wärmeeinwirkung. Der Ausbau der Lager beschäftigte die Firma Meissner und mich fast 2 geschlagene Stunden.

Ich habe am Samstag und am Sonntag wohl meinen Schutzengel ziemlich strapaziert …
Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich sämtliche Innereien bestellt und verbaut. Also 3 Rillenkugellager 1 Nadellager, sämtliche Wellendichtringe, Spannhülsen etc.

Wenn ihr also mal das Hinter- oder Vorderrad ausbauen solltet, nutzt die Gelegenheit und prüft die Lager und die Fettung. Meine Steckachse hatte ich zum Glück mit Graphit-Fett geschmiert, dadurch ging erst etwas Geschwindigkeit raus, bevor das Hinterrad stand …

Übrigens sind die Radlager alle 10.000 km auf Schwergängigkeit und Beschädigungen zu prüfen. Nachzulesen in Kapitel 3-1. Meine 40.000 km Inspektion ist genau 1.751 km her.

Der Defekt ist mir einfach unerklärlich. Selbst Diletanten, die den Kardanantrieb mit der Dreckfräse reinigen, kommen nicht bis zum Nadellager. Demnächst fährt die Dicke also nach nur etwas mehr als 2 Jahren mit einer neuen Vorderrad-Felge und einem komplett neuen Innenleben im Hinterrad durch die Lande.

Kann nur die Vermutung anstellen, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen der an meiner Dicken nicht gewechselten zu großen Spannhülse im Hinterrad und dem Ableben des Nadellagers besteht.

Hoffe, Euch passiert das nicht auch.


Spannhülse mit Grat (sitzt links im Endantrieb)

Steckachse mit starken Laufspuren
Duese
Position 2: Rillenkugellager
Position 6: Nadellager
Position 10: Rillenkugellager-Paket besteht aus 2 mit Einbaumarkierungen versehenen Lagern!
Spielkennung CLU


Achtung! Position 5 (90387-20010-00) wurde inzwischen gegen 5JW-25317-00 ausgetauscht!
Hierbei handelt es sich um eine Spannhülse mit 1 mm (!) kleinerem Außendurchmesser


Na prima! Dann könnte bei meiner Dicken eigentlich die verbaute Alu-Spannhülse nicht drin gewesen sein. Warum habe ich dann definitiv 2 unterschiedliche Teile in der Hand gehabt? Als E-Teil wurde die Stahl-Spannhülse geliefert! Hatte also keinen Hinterradklemmer und mein Händler hat natürlich auch die Räder geprüft.

Habe natürlich damals sofort bei Yamaha D nachgefragt. Antwort: 'Wissen wir nichts von!' Es haben sich bisher noch keine weiteren betroffenen Biker bei mir gemeldet. Aber von 2 Schäden am Hinterrad weiß ich definitiv!
Horst U. hatte das Glück einen engagierten Händler zu haben und hat alle Teile nebst Hinterradfelge auf Garantie bekommen.
Da meine Dicke von mir selbst repariert wurde, (warum dürfte klar sein …) habe ich die Kosten selbst getragen.

Aus »Dueses« ehemaliger Website mit freundlicher Genehmigung© 2002 – 2007