Navigation

Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Aufwärmrunde Berlin Bridgestone Deutschland Diebstähle Dunlop FJR-Tourer FJR1300 Fahrbahn Frühstück Führerschein Garmin Gericht Haupttour Heimreise Maschine Metzeler Michelin Motorrad Motorradtouren Sachsengugge Sicherheit Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Termine in diesem Monat

Heidschnuckentour 2019
12.04.2019 bis 14.04.2019
Anmeldung ab:
01.12.2018 20:00
[ zum Termin ]

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
Re: 29.08. - 01.09.2019: 11. Sachsengugge
Hallo , der Anmeldestart für die Sachsengugge 2019 steht fest. Es ist der Anmeldungen wie letztes Jahr. Ihr meldet euch über unsere Webseite an und die Antwort kommt, einige Tage später, direkt v [mehr..]

Tipps und Tricks

Der richtige Überzieher

So ist das Motorrad gut geschützt Wer für sein Schätzchen auf zwei Rädern keinen Garagen- oder Kellerplatz für die kalte Jahreszeit hat, der sollte für das „Überwintern“ an der frischen Luf[mehr..]


Technik


Probleme der FJR1300 (A/AS/AE)

Probleme, Problemchen und Verbesserungsideen von Nr. 834: Dieter »Duese« Kunkel
Probleme

Bei den aktuellen Hochsommerlichen Temperaturen durfte ich mal wieder feststellen, dass die Motorwärme der FJR 1300 C nicht vernünftig abgeleitet wird. Bei 32 Grad Außentemperatur werden einem selbst auf der Autobahn die 'Kronjuwelen' gegart und die Knie gebacken. :-((

Der Rahmen ist nur mit Vorsicht anzufassen, der Tank ist mehr als nur Handwarm und der Fahrersitz wird ebenfalls unerträglich war.

Alle bisher gemachten Versuche seitens der FJR-Gemeinde haben nicht viel gebracht. Die Modifikationen des Bugspoilers ( Umbau ) brachten einen gegenteiligen Effekt. Ein Versuch mit seitlicher Schlitzung wie bei der ZX-12R steht bei mir noch an. Des weiteren will ich den Schaumstoff an der Seitenverkleidung evtl. zum Teil entfernen, damit sich die Wärme nicht unnötig staut.

Ob es etwas bringt, zeigt die Zukunft. Ein weiterer Versuch betrifft die Seitenabdeckungen (schwarz) am Tank und die silberfarbenen großen Seitenverkleidungen. Leider musste ich feststellen, dass die immense Motorabwärme nicht nur dem Fahrer, sondern auch der Maschine zu schaffen macht. Heute war einfach nicht die maximale Leistung bei der Dicken abrufbar – kein Wunder, da die angesaugte Luft ja noch durch den Abwärmestrom vom Motor aufgeheizt wird. Keine saubere Lösung seitens Yamaha. Ich denke über Belüftung und Anbau einer kleinen Lufthutze auf dem Seitendeckel nach. Jedenfalls muss eine Lösung her, egal wie. Ich habe keine Lust mir bei diesen Außentemperaturen die 'Kronjuwelen' zu backen.

Eine völlig bekloppte Idee von mir:
VA-Ramair unter den Lampen und den Luftstrom seitlich zum Rahmen führen. Weiß nicht, ob es machbar sein wird, aber ich werde mal etwas lauter darüber nachdenken. Der derzeitige Zustand ist jedenfalls unzumutbar. Ich kann schließlich nicht permanent im hanging off fahren, nur um meinen Hintern zu kühlen :-(

Den Rahmen von der Innenseite her zu isolieren, reicht nicht, da die Wärme ja trotzdem irgendwo hin muß.

Wer Lösungsansätze hat, oder eine Lösung gebaut hat, her damit. Evtl. sollten wir auch mal Yamaha mit Nachdruck auf unser 'Sommer-Problem' hinweisen.

Aus »Dueses« ehemaliger Website mit freundlicher Genehmigung© 2002 – 2007