Navigation

20 Jahre FJR-Tourer Deutschland
Unsere Vereinigung wird 20 Jahre alt, neben einer kurzen Zusammenfassung findet ihr dort [zum Video..] auch ein tolles Video mit einem Rückblick (aus diversen Archiven)


Facebook Facebook Donate FJR-Tourer


Beliebte Suchwörter

Abreise Aufwärmrunde Bayern Bridgestone Continental Deutschland Dunlop FJR1300 Fahrverbot Freitags Frühstück Garmin Gruppen Haupttour Heimreise Kurven Metzeler Motorrad Motorradtouren Punkte Sachsengugge Samstags Tagestour Vortour Yamaha

Information
Suche

Neuester Beitrag im Forum

Treffen, Touren, Trainings und allg. Ankündigungen
25.07. - 27.07.2025: 4. Hochrhön - Genusstour
Hallo liebe Rhönfreunde , Endlich ist es wieder soweit. Nach einer zweijährigen Pause findet nun wieder eine Rhöntour statt. Ich freue mich riesig darauf und möchte euch ganz herzlich einladen [mehr..]

Tipps und Tricks

Gefahr durch Wildunfälle

Auf Straßenrand achten! Besonders gefährlich für Wildunfälle ist der Herbst mit früher Dämmerung. Aber auch die Monate Juni und Juli, in denen die Paarungszeit ihren Höhepunkt erreicht, steht [mehr..]


Technik


Umbauten an der FJR1300 (A/AS/AE)

Transport auf einem Hänger

Mit den geeigneten Gurten ist das Verzurren der FJR auf einem Hänger überhaupt kein Problem!Ich verwende Gurte von Dolezych. Die Gurte sind sehr solide verarbeitet, die großen Gurtspanner ermöglichen auch zarteren Frauenhänden ein problemloses Arbeiten. Nachdem die FJR auf den Hänger gefahren und fest in den vorderen Bügel gedrückt wurde, ist kein weiteres Festhalten notwendig, solange der Hänger ruhig steht. Man streift nun den Lenkergurt über die Lenkerenden und zieht die Vorderradgabel durch gleichmäßiges, wechselseitiges Spannen in die Federn. Wichtig sind die auf den Bildern deutlich erkennbaren Lappen, mit denen die Verkleidung vor Durchscheuern geschützt wird! Foto
 
Foto Foto
 
Wenn man erst mal soweit gekommen ist, kann nichts mehr schiefgehen. In Ruhe zieht man nun die Hinterhand in die Federn. Auch hier an der Innenseite des Auspuffs unbedingt Lappen verwenden, um Reibungsverluste zu eliminieren! Auf den Bildern sind diese zur besseren Erkennbarkeit noch nicht montiert.
 
FotoFotoFoto
 
Der einzige kritische Punkt kommt, wenn das Bike wieder abgeladen wird:
Wenn die vorderen Spanngurte gelöst werden, ohne dass ein Helfer auf der FJR sitzt, kippt die Maschine von einem weg, da der gegenüberliegende Spanngurt ja noch nicht gelöst ist.
 
Die bis hierhin beschriebene Art der Befestigung wähle ich, wenn die FJR alleine mittig auf dem Hänger steht. In diesem Fall werden die vorderen Spanngurte in die äußersten Befestigungen des Hängers eingeklinkt.
Wenn jedoch eine weitere Maschine auf dem Hänger mitgeführt wird, wird durch diese Befestigung zu viel Druck auf die Verkleidung ausgeübt, da die Gurte jetzt fast senkrecht nach unten führen. In diesem Fall spanne ich die FJR vorne über die Gabelbrücke ab, die hintere Verspannung bleibt unverändert.
 
©  2005  by  Detlef Teichmann
 
Achtung: Es gibt an der FJR viele mögliche Ansatzpunkte für eine Befestigung, darüber hinaus auch gefederte und ungefederte Transportfahrzeuge, weiter ist es nicht unwichtig, wie weit die FJR in die Federn gezogen wird. Generell sollten alle in den Beiträgen zum Hängertransport gezeigten Ansatzpunkte geeignet sein, es wurden aber auch schon Fälle bekannt, dass sowohl der Haltegriff (Topcaseträger) oder der Soziusfußrastenträger gebrochen ist, bei anderen Motorrädern mit Rohrlenker gibt es Berichte über verbogene Lenker! Diese Berichte sind durchaus glaubhaft, allerdings auch Einzelfälle. Wichtig ist es in jedem Fall, einen gefederten Transporter zu verwenden und die FJR gut in die Federn zu ziehen, so dass sie nicht auf dem Motorradhänger »tanzen« kann!
Bitte beachte generell den Haftungsausschluss
 

© 2005 by Detlef Teichmann